MIDNITERS.

 

Die Midniters haben sich in den letzten Jahren  durch unzählige Konzerte zum absoluten

Geheimtipp für Kenner der Norddeutschen Bluesszene entwickelt.

Gerade erst als "Hamburgs heißeste Blues Band"  (Berlin Harmonica Party, 05.19) tituliert, beweist

die Band immer wieder eindrucksvoll, dass jahrzehntelange Bühnenpräsenz, gepaart mit unbändiger

Spielfreude, durch nichts zu ersetzen ist.

Die energiegeladene Mischung aus Rhythm & Blues und West-Coast-Blues, die teils aus eigener Feder

stammt, setzt beim Publikum Glückshormone frei und geht direkt in die Beine.

 

Das Midniters-line-up mit Musikern aus dem gesamten Bundesgebiet besteht aus:

Horst Braun (voc), Axel Nörskau (git), Marc Witte (piano/organ), Wolfgang Sievers (bass / upright bass)

und Werner Franzkowski (drums).

 

Aktuell wird das line-up durch einen durchaus ungewöhnlichen Bläsersatz ergänzt:

-Maren Horlitz (sax), die Vielen aus ihrer Zusammenarbeit mit dem Hamburger Bluesgitarristen

Die Midniters haben sich in den letzten Jahren durch unzählige Konzerte zum absoluten Geheimtipp für Kenner der norddeutschen Bluesszene entwickelt. Gerade erst als “heißeste Bluesband Hamburgs“ (Berliner Harp Forum 02/2019) tituliert, beweist die Band immer wieder eindrucksvoll, dass jahrzehntelange Bühnenpräsenz gepaart mit unbändiger Spielfreude durch nichts zu ersetzen ist.Die energiegeladene Mischung aus jump-blues und westcoast-swing, die teils aus eigener Feder stammt, setzt beim Publikum Glückshormone frei und geht direkt in die Beine.Das Midniters-line-up mit Musikern aus dem gesamten Bundesgebiet besteht aus Horst Braun (voc.), Axel Nörskau (git.),  Marc Witte (piano/organ), Wolfgang Sievers (bass/upright bass) und Werner Franzkowski (drums).Aktuell wird das line-up durch einen durchaus ungewöhnlichen Bläsersatz ergänzt:- Maren Horlitz (sax.), die vielen aus ihrer Zusammenarbeit mit demhamburger Bluesgitarristen Vincent Moser und ihrem Engagement bei den “Weihnachts-zauber“-Veranstaltungen auf der Reeperbahn bekannt sein dürfte.- Körrie Kantner (harp), der neben seiner eigenen “Not-so-bigband“ lange mit dem hamburger Blues-Urgestein Abi Wallenstein zusammengespielt hat.Die Musiker standen bereits mit Bluesgrößen wie z. B. Dan Akroyd, Steve Baker, Abi Wallenstein, BB & the Blues Shacks, Marko Jovanović, Tony Ramos, etc. auf der Bühne, spielten als Support für Charlie Musselwhite, Gwyn Ashton, Manfred Mann, Blues-Company, etc. und sind teilweise auch noch in anderen Projekten aktiv.Ihre musikalische Visitenkarte konnten die Musiker bereits in renommierten Clubs (Cotton Club Hamburg, Bluesgarage Hannover,Downtown Bluesclub Hamburg, Meisenfrei Bremen, Prinzenbar Hamburg, etc.) sowie bei teils inter-nationalen Bluesfestivals (Eutin, Lübeck, Schwerin, etc.) hinterlassen.

Die Midniters haben sich in den letzten Jahren durch unzählige Konzerte zum absoluten Geheimtipp für Kenner der norddeutschen Bluesszene entwickelt. Gerade erst als “heißeste Bluesband Hamburgs“ (Berliner Harp Forum 02/2019) tituliert, beweist die Band immer wieder eindrucksvoll, dass jahrzehntelange Bühnenpräsenz gepaart mit unbändiger Spielfreude durch nichts zu ersetzen ist.Die energiegeladene Mischung aus jump-blues und westcoast-swing, die teils aus eigener Feder stammt, setzt beim Publikum Glückshormone frei und geht direkt in die Beine.Das Midniters-line-up mit Musikern aus dem gesamten Bundesgebiet besteht aus Horst Braun (voc.), Axel Nörskau (git.),  Marc Witte (piano/organ), Wolfgang Sievers (bass/upright bass) und Werner Franzkowski (drums).Aktuell wird das line-up durch einen durchaus ungewöhnlichen Bläsersatz ergänzt:- Maren Horlitz (sax.), die vielen aus ihrer Zusammenarbeit mit demhamburger Bluesgitarristen Vincent Moser und ihrem Engagement bei den “Weihnachts-zauber“-Veranstaltungen auf der Reeperbahn bekannt sein dürfte.- Körrie Kantner (harp), der neben seiner eigenen “Not-so-bigband“ lange mit dem hamburger Blues-Urgestein Abi Wallenstein zusammengespielt hat.Die Musiker standen bereits mit Bluesgrößen wie z. B. Dan Akroyd, Steve Baker, Abi Wallenstein, BB & the Blues Shacks, Marko Jovanović, Tony Ramos, etc. auf der Bühne, spielten als Support für Charlie Musselwhite, Gwyn Ashton, Manfred Mann, Blues-Company, etc. und sind teilweise auch noch in anderen Projekten aktiv.Ihre musikalische Visitenkarte konnten die Musiker bereits in renommierten Clubs (Cotton Club Hamburg, Bluesgarage Hannover,Downtown Bluesclub Hamburg, Meisenfrei Bremen, Prinzenbar Hamburg, etc.) sowie bei teils inter-nationalen Bluesfestivals (Eutin, Lübeck, Schwerin, etc.) hinterlassen.

Die Midniters haben sich in den letzten Jahren durch unzählige Konzerte zum absoluten Geheimtipp für Kenner der norddeutschen Bluesszene entwickelt. Gerade erst als “heißeste Bluesband Hamburgs“ (Berliner Harp Forum 02/2019) tituliert, beweist die Band immer wieder eindrucksvoll, dass jahrzehntelange Bühnenpräsenz gepaart mit unbändiger Spielfreude durch nichts zu ersetzen ist.Die energiegeladene Mischung aus jump-blues und westcoast-swing, die teils aus eigener Feder stammt, setzt beim Publikum Glückshormone frei und geht direkt in die Beine.Das Midniters-line-up mit Musikern aus dem gesamten Bundesgebiet besteht aus Horst Braun (voc.), Axel Nörskau (git.),  Marc Witte (piano/organ), Wolfgang Sievers (bass/upright bass) und Werner Franzkowski (drums).Aktuell wird das line-up durch einen durchaus ungewöhnlichen Bläsersatz ergänzt:- Maren Horlitz (sax.), die vielen aus ihrer Zusammenarbeit mit demhamburger Bluesgitarristen Vincent Moser und ihrem Engagement bei den “Weihnachts-zauber“-Veranstaltungen auf der Reeperbahn bekannt sein dürfte.- Körrie Kantner (harp), der neben seiner eigenen “Not-so-bigband“ lange mit dem hamburger Blues-Urgestein Abi Wallenstein zusammengespielt hat.Die Musiker standen bereits mit Bluesgrößen wie z. B. Dan Akroyd, Steve Baker, Abi Wallenstein, BB & the Blues Shacks, Marko Jovanović, Tony Ramos, etc. auf der Bühne, spielten als Support für Charlie Musselwhite, Gwyn Ashton, Manfred Mann, Blues-Company, etc. und sind teilweise auch noch in anderen Projekten aktiv.Ihre musikalische Visitenkarte konnten die Musiker bereits in renommierten Clubs (Cotton Club Hamburg, Bluesgarage Hannover,Downtown Bluesclub Hamburg, Meisenfrei Bremen, Prinzenbar Hamburg, etc.) sowie bei teils inter-nationalen Bluesfestivals (Eutin, Lübeck, Schwerin, etc.) hinterlassen.

Die Midniters haben sich in den letzten Jahren durch unzählige Konzerte zum absoluten Geheimtipp für Kenner der norddeutschen Bluesszene entwickelt. Gerade erst als “heißeste Bluesband Hamburgs“ (Berliner Harp Forum 02/2019) tituliert, beweist die Band immer wieder eindrucksvoll, dass jahrzehntelange Bühnenpräsenz gepaart mit unbändiger Spielfreude durch nichts zu ersetzen ist.Die energiegeladene Mischung aus jump-blues und westcoast-swing, die teils aus eigener Feder stammt, setzt beim Publikum Glückshormone frei und geht direkt in die Beine.Das Midniters-line-up mit Musikern aus dem gesamten Bundesgebiet besteht aus Horst Braun (voc.), Axel Nörskau (git.),  Marc Witte (piano/organ), Wolfgang Sievers (bass/upright bass) und Werner Franzkowski (drums).Aktuell wird das line-up durch einen durchaus ungewöhnlichen Bläsersatz ergänzt:- Maren Horlitz (sax.), die vielen aus ihrer Zusammenarbeit mit demhamburger Bluesgitarristen Vincent Moser und ihrem Engagement bei den “Weihnachts-zauber“-Veranstaltungen auf der Reeperbahn bekannt sein dürfte.- Körrie Kantner (harp), der neben seiner eigenen “Not-so-bigband“ lange mit dem hamburger Blues-Urgestein Abi Wallenstein zusammengespielt hat.Die Musiker standen bereits mit Bluesgrößen wie z. B. Dan Akroyd, Steve Baker, Abi Wallenstein, BB & the Blues Shacks, Marko Jovanović, Tony Ramos, etc. auf der Bühne, spielten als Support für Charlie Musselwhite, Gwyn Ashton, Manfred Mann, Blues-Company, etc. und sind teilweise auch noch in anderen Projekten aktiv.Ihre musikalische Visitenkarte konnten die Musiker bereits in renommierten Clubs (Cotton Club Hamburg, Bluesgarage Hannover,Downtown Bluesclub Hamburg, Meisenfrei Bremen, Prinzenbar Hamburg, etc.) sowie bei teils inter-nationalen Bluesfestivals (Eutin, Lübeck, Schwerin, etc.) hinterlassen.

 Vincent Moser und ihrem Engagement bei den "Weihnachts-Zauber" Veranstaltungen auf der Reeperbahn 

 bekannt sein dürfte.

-Körrie Kantner (harp), der neben seiner eigenen "Not-so-big-Band" lange mit dem Hamburger

Blues-Urgestein Abi Wallenstein zusammengespielt hat.

 

Die Musiker standen bereits mit Blues-Größen wie z.B. Dan Aykroyd, Steve Baker, Abi Wallenstein,

BB & The Blues Shacks, Marco Jovanovic, Tony Ramos etc. auf der Bühne, spielten als Support

für Charlie Musselwhite, Nine below zero, Gwyn Ashton, Manfred Mann, Blues Company etc. und sind

teilweise auch noch in anderen Projekten aktiv.

 

Ihre musikalische Visitenkarte konnten die Musiker bereits in renommierten Clubs ( Bluesgarage Hannover, Cotton Club Hamburg, Meisenfrei Bremen, Downtown Bluesclub Hamburg, Docks/Prinzenbar Hamburg etc.) sowie bei Internationalen Bluesfestivals ( Eutin, Lübeck, Schwerin etc. ) hinterlassen.

 



 

 

 


TOURDATES - NEXT SHOW

26. Oktober   2019                             Lions Club Blues Night, Itzehoe     Start ab 19.30 Uhr